Jahresbericht über die Leistungen und Fortschritte in der gesammten Medicin, Volume 1;Volume 32

Capa
A. Hirschwald., 1898
 

O que estão dizendo - Escrever uma resenha

Não encontramos nenhuma resenha nos lugares comuns.

Páginas selecionadas

Outras edições - Visualizar todos

Termos e frases comuns

Passagens mais conhecidas

Página 284 - /13 des Körpergewichtes berechneten Blutes dasselbe bei verhältnissmässig eisenarmer Nahrung nur langsam, unvollständig, mitunter gar nicht zu ersetzen. Der Zusatz von anorganischem Eisen beschleunigt den Blutersatz, ¡st aber nicht so wirksam, als eine Nahrung, die genügende Mengen organisch gebundenen Eisens enthält (Fleisch).
Página 161 - Xanthinbasen lassen sieh nicht durch einen constanten Factor auf die wirklichen zurückführen, da kein gleichbleibendes Verhältniss zwischen den beiden besteht. Nach der Krüger-Wulff'schen Methode beträgt die mittlere Tagesmenge der Alloxurbasen 206,9 mg, nach dem Silberverfahren dagegen nur 29 mg, welch' letztere Zahl mit früheren Angaben von Stadthagen in guter Uebereinstimmung steht.
Página 54 - An den Fasern bemerkt man nach 3 — 4 Tagen an den feineren Verästelungen in den Papillen blassere Färbung (Orceinbehandlung) und Körnigwerden der Fasern; dann treten mit dem Eindringen von Granulationsgewebe von dem Untergrunde her Verdrängungserscheinungen und Verschiebungen auf. Entweder werden die Fasern auseinandergedrängt, oder zu wirren Knäueln zusammengeschoben. Im weiteren Verlaufe erscheint die Gesammtheit der Fasern nach oben verschoben. Dann geht die Degeneration auch auf die dickeren...
Página 243 - Anatomical findings in a case of facial paralysis of ten days' duration in a general paralytic with remarks on the termination of the auditory nerve.
Página 172 - Effets de la variation combinée des deux facteurs de la dépense énergétique du muscle sur la valeur des échanges respiratoires, témoins de celte dépense, dans le cas de contraction statique, etc.
Página 144 - Untersuchungen lassen sich in folgenden Sätzen zusammenfassen : 1. Die per os eingeführten Gallensäuren werden zum grössten Theil als solche durch die Leber ausgeschieden. Hierbei kommt es zu einer nicht unbeträchtlichen Vermehrung des Wassergehaltes der Galle. 2. Ochsengalle zieht, im Vergleich mit Hundegalle, eine erheblich grössere Steigerung der Ausscheidung, besonders des Gallen wassers, nach sich.
Página 113 - Lecithin zu 3,74 pCt. gefunden. — Das braune Pigment ist in Alkohol und Fetten löslich, entsprechend dem Pigment des menschlichen Fettes, doch ist es abweichend von letzterem in Aether nur wenig löslich. Weitere Versuche machten die Anwesenheit giftiger Substanzen im Ohrenschmalz wahrscheinlich, „Leukomaine".
Página 172 - Verff. besonders um die Klarstellung der vielfach herrschenden Anschauung, dass das Ammoniak die Bestimmung habe, die in den Körper eingeführten oder ¡n ihn entstehenden Säuren zu neutralisiren, eine Anschauung, die sie auf Grund ihrer Versuche für unrichtig halten.
Página 113 - CholeTnsäure sehr nahe steht, jedoch nicht mit einer derselben identisch ist. Um die Beziehungen dieser neuen Säure zur Cholsäure aufzuklären, liess Verf. Zinkpulver auf eine eisessigsaure Lösung von Cholsäure einwirken. Die abgegossene Lösung wurde mit Wasser stark verdünnt und die ausgeschiedene harzartige Masse in Ammoniak gelöst und mit Chlorbaryum gefällt. Es entsteht sofort ein Niederschlag oder eine reichliche milchige Trübung, die sich nach einiger Zeit als amorpher Niederschlag...
Página 57 - Innern erkennen lassen. Die Bälkchen sind an manchen Stellen , z. B. im Lymphsinus, mit Zellen bekleidet, die morphologisch und physiologisch den Endothelien verwandt zu sein scheinen; an anderen Stellen tragen die Bälkchen keine spezifische Zellverkleidung, sondern sind nackt; sie scheinen überall lediglich Stützapparate für das Parenchym der betreffenden Organe zu sein.

Informações bibliográficas