Covenant and Contract

Capa
Peeters, 1995 - 444 páginas
Die katechetischen Homilien Theodors von Mopsuestia, eines der grossten Exegeten und Dogmatiker der Alten Kirche, sind nicht im griechischen Original auf uns gekommen, sondern in der Volks- und Literatursprache des christlichen Orients, dem Syrischen. Die Grunde hierfur sind bekannt, sie liegen in der mit Leidenschaft und Erbitterung gefuhrten Debatte um die Rechtglaubigkeit seiner Positionen. Die vorliegende Studie mochte einen ersten Einblick in das theologische Denken des Bischofs von Mopsuestia bieten und zu einem vertieften Verstandnis seines Werkes anregen. Die Grundidee, die sich hinter den Einzelthemen verbirgt, ist die rechte Verbindung und Zuordnung von Gottlichem und Menschlichem, Ewigem und Zeitlichem, Unwandelbarem und Verganglichem.

De dentro do livro

O que estão dizendo - Escrever uma resenha

Não encontramos nenhuma resenha nos lugares comuns.

Outras edições - Visualizar todos

Termos e frases comuns

Informações bibliográficas