Pathologische Anatomie der weiblichen Sexualorgane

Capa
S. Hirzel, 1899 - 608 páginas
 

O que estão dizendo - Escrever uma resenha

Não encontramos nenhuma resenha nos lugares comuns.

Outras edições - Visualizar todos

Passagens mais conhecidas

Página 406 - Zur Morphologie und Histologie der Tuben und des Parovariums beim Menschen während des intra- und extrauterinen Lebens bis zur Pubertät. Aue der geburtsh.-gynäkol. Klinik von Lebedeff zu St. Petersburg. A. für Gynäkol. B. 44. H. 2. S- 275—303. 3 Taf. Giaconiüu, Ercole, Süll
Página 15 - scher Fasern in Verbindung. Diese Zellen sind nicht als Ganglienzellen aufzufassen. Man kann vielmehr annehmen, dass ihnen einfach die Fortleitung der nervösen Reize zukommt. 2. Einige myelinhaltige Fasern, die dieselben Eigenschaften aufweisen, wie alle von der Cerebrospinalachse herkommenden Nerven. Die Fasern endigen mit ausgedehnten Verzweigungen, ohne jedoch mit den Faserzellen der Muskeln in Verbindung zu treten. Ganglienzellen konnten im Gewebe des Uterus nicht aufgefunden werden.
Página 199 - ... rotunda hoch oben in gleicher Höhe, ziemlich nahe aneinander, auf der vorderen Wand: Placenta hinten unten. 2. Ebenso, nur die Insertionspunkte weit auseinander, an den Seitenkanten: Placenta vorn unten. 3. Uterus mehr kugelförmig, ohne Asymmetrie, Insertionspunkte tief, unter der Nabelhöhle, ziemlich nahe aneinander, auf der vorderen Wand: Placenta hinten oben. 4. Ebenso, Insertionspunkte weit auseinander, an den .Seitenkanten: Placenta vorn oben. 5. Fundus breit, in der Mitte eingesattelt,...
Página 171 - Über Sarkome des Uterus und der Vagina im Kindesalter und das primäre Scheidensarkom der Erwachsenen.
Página 269 - Ursprung, Wachstum und Ende des Corpus luteum nach Beobachtungen am Ovarium des Schweines und des Menschen.
Página 597 - Sprechstunde erscheinen, ist die Neubildung selten über pflaumengross, später können sich apfelgrosse Geschwülste entwickeln. Die Konsistenz dieser Neubildung ist durchweg hart. Der Knoten liegt in den obersten Schichten der Teile und ist auf der Unterlage meist gut verschieblich. Die Oberfläche ist selten glatt und von anscheinend normaler Epidermis bekleidet. gewöhnlich ist sie unregelmässig zerklüftet, von tiefen Furchen durchzogen, zwischen welchen kleinere Prominenzen hervorragen. Häufig...
Página 388 - Fall von Kaiserschnitt nach Porro in der Schwangerschaft wegen malignen Ovarialtumors nebst Beitrag zur Pathologie des Corpus lateum.
Página 11 - In der Zeit von der Geburt bis zum Herannahen der Pubertät macht sich in der Entwickelung des Uterus ein nur geringer Fortschritt, in mancher Beziehung sogar ein Rückschritt bemerkbar. Namentlich die Muskulatur befindet sich in einem Zustand der Atrophie. Die einzelnen Muskelzellen sind kleiner und schmächtiger als im gut entwickelten Fötaluterus. Dagegen findet in der Schleimhaut in sofern ein Fortschritt statt, als sich in derselben die Drüsen entwickeln. Ferner bemerkt man die fortschreitende...
Página 197 - Über grosszellige (deciduaähnliche) Wucherungen auf dem Peritoneum und den Ovarien bei intrauteriner Schwangerschaft.
Página 427 - Kälteeinwirkung (Ceutralbl. f. klin. Medicin 1893, no. 9). — (S. 586) 1247. Witte, E., Bacteriologische Untersuchungsbefunde bei pathologischen Zuständen im weiblichen Genitalapparat, mit besonderer Berücksichtigung der Eitererreger (Zeitschr. für Geburtshülfe und Gynäkologie Bd. XXV, 1893, p. 1). — (S. 621) 1248. Ziegler, P., Studien über die intestinale Form der Peritonitis. München 1893. — (S. 619) Everard und Demoor (1278) haben das Verhalten der Leukocyten im Blute bei verschiedenen...

Informações bibliográficas