Wirtschaft Und Zivilgesellschaft: Theoretische Und Empirische Perspektiven

Cover
Frank Adloff, Ursula Birsl, Philipp Schwertmann
Springer-Verlag, 16.08.2005 - 277 Seiten
In der wissenschaftlichen und politischen Debatte um Zivilgesellschaft geht es vorrangig um das Verhältnis von Bürgerinnen und Bürgern zum Staat. Erst in jüngerer Zeit wird das Verhältnis der Wirtschaft zur Zivilgesellschaft sowie die Rolle von Unternehmen als Akteure in der Zivilgesellschaft über Konzepte wie "stakeholder-value", "coporate responsibility" oder "corporate citizenship" thematisiert. Das Jahrbuch für Europa- und Nordamerika-Studien will einen Beitrag zu einer theoriegeleiteten sowie empirischen Auseinandersetzung leisten und nimmt eine erste Analyse sowohl der deutschen und US-amerikanischen Gesellschaft unter vergleichender Perspektive als auch auf globaler Ebene vor. Dabei wird das Verhältnis von wirtschaftlichen Akteuren und Zivilgesellschaft theoretisch und empirisch eingefangen sowie nach den Machtkonstellationen, Kooperationsmöglichkeiten und Konfliktlinien zwischen beiden Sektoren gefragt.

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Ursula Birsl Frank Adloff Philipp Schwertmann
9
Über die Einbettung des Marktes in die globale Zivilgesellschaft
23
Frank Adloff
65
Judith Polterauer
97
Jörn Lamla
127
KaiUwe Hellman
157
Detlef Sack
175
Spannungsfeld
199
Holger BackhausMaul
225
David Sciulli
245
Zu den Autorinnen und Autoren
275
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2005)

Dr. Frank Adloff ist Wissenschaftlicher Assistent am Institut fur Soziologie der Universitat Gottingen.
Dr. Ursula Birsl ist Privatdozentin der Universitat Gottingen und zurzeit Gastprofessorin am Institut fur Politikwissenschaft der Universitat Greifswald.
Philipp Schwertmann ist freier Wissenschaftler und Publizist.

Bibliografische Informationen