Über fixirungsflüssigkeiten in der botanischen mikrotechnik

Capa
 

O que estão dizendo - Escrever uma resenha

Não encontramos nenhuma resenha nos lugares comuns.

Páginas selecionadas

Termos e frases comuns

Passagens mais conhecidas

Página 41 - Braunschweig 1898. p. 58. 2) KLEIN, E., Observations on the structure of cells and nuclei (Quart. Journ. Microsc. Sei. NS vol. XVIII, 1878, p. 315). hergehende , nicht ganz schlecht , gewiss nicht gut und so wenig individuell , dass sich kaum etwas darüber sagen lässt. Die Kerne sind beidemal mittelgut, die wesentlichen...
Página 4 - Es ist uns gelungen, alle jene am Anfang dieses Paragraphen angeführten Gerüst-, Fibrillen und Netzformen des Cytoplasmas aus nicht organisirten Flüssigkeiten und Substanzen zu erzengen, wodurch zu gleicher Zeit bewiesen wurde, dass man nicht berechtigt ist, aus den an fixirten Zellen auftretenden Bildern auf eine bestimmte Structur zu schliessen.
Página 40 - Der Nucleolus (meist mit grosser Vacuole) liegt in einem Hofe, der diesmal in den äusseren Parthien deutlich grösser ist als innen, wo er oft fast oder auch gänzlich schwindet. Die Structur des Plasmas ist ziemlich grobkörnig. TELLYESNICZKY sagt am Schlusse seiner — ebenfalls günstigen — Besprechung des Mittels : „Es ist eigenthümlich, dass diese einfache Flüssigkeit , die , wie wir gesehen haben , die Zellen verhältnissmässig gut conservirt und die Objecte nicht im geringsten färbt,...
Página 47 - Fixirungsmittels ab; eine grosse Vakuole liefert Sublimat und insbesondere die Salpetersäure enthaltenden Gemische. Dagegen ist dieselbe ganz oder fast ganz verschwunden bei Pikrinsäure, Chromosmiumsäure usw Die meisten Fixirungsflüssigkeiten halten zwischen diesen Extremen die Mitte.
Página 5 - HERMANN'scher Lösung, ergänzt durch einige andere Mittel, deren Erfolge aber auch nach den Bildern der genannten Gemische zurechtgestutzt werden." Wie viel von dieser Auslassung, die im Grunde unsere gesammte Mikrotechnik bedroht, übertrieben ist, werden weitere Untersuchungen...
Página 20 - ... in Betracht kommt), die sie ermöglicht , ausreichen , ihre günstige Wirkung in manchen Flüssigkeiten zu erklären , muss besonders mit Rücksicht auf das späterhin über Gemische allgemein zu Sagende dahingestellt bleiben. Was nun die Wirkung der für sich allein angewandten Chromsäure betrifft (untersucht wurde die einprocentige wässerige Lösung), so ist hier der Botaniker, wie der Zoologe in der Lage, zu allererst ihrer plasmazerstörenden Wirkung Erwähnung zu thun. TELLYESNICZKY schreibt:...
Página 42 - Chromsäureplatinchlorid verleiht. Diese Wirkung kommt offenbar überall da zur Geltung, wo nicht ein eine andere Structur energischer herausarbeitendes Mittel das Bestreben der Chromsäure zu überbieten vermag (dieses thut beispielsweise die Essigsäure). IV. Einige Sonderversuche. Es mögen hier am Schlusse unserer Untersuchung einige Erfahrungen Platz finden , die , bei gelegentlichen mit dem Thema zusammenhängenden Versuchen gemacht, auf Vollständigkeit allerdings keinen Anspruch erheben können....
Página 7 - Suchen. tigung verliolzter, verkorkter usw Gewebe hätte den Rahmen einer Arbeit, wie der vorliegenden, bei weitem überschritten. Können nun ganz streng genommen die erhaltenen Resultate zunächst nur für das gewählte Object Geltung beanspruchen , so bietet doch dessen embryonale Natur — und der Vergleich mit den bereits vorhandenen Erfahrungen — die Möglichkeit, auch weitere Schlüsse aus dem derart Gewonnenen ziehen zu können. Embryonales Gewebe steht dem Botaniker ja leicht zur Verfügung;...
Página 14 - unbedingt schlecht". Wenn ich auch nicht so weit in der Verurtheilung des Quecksilberchlorides gehen kann, so scheint doch so viel sicher, dass es zu den durchaus entbehrlichen Fixirmitteln gehört, da es keinen speciellen Vorzug aufweist, wohl aber mancherlei Nachtheile, besonders hinsichtlich der Cytoplasmavertheilung besitzt. Unternehmen wir eine kurze Beschreibung einer mit Sublimat fixirten Zelle, von innen beginnend, so ergiebt sich Folgendes. Der...
Página 29 - Flüssigkeiten an, ebenfalls ohne von grösserer allgemeiner Wichtigkeit zu sein. Dieses ist auch LEE'S Ansicht, er schreibt (p. 48) über dieselbe: „. . . . bei cytologischen Untersuchungen sollte man sie vermeiden , denn sie wirkt auf Plasma und Kern oft nachtheilig ein. .... für den allgemeinen Gebrauch .... scheint sie mir eines der am meisten überschätzten Reagentien zu sein, die je auf Grund einer Autorität in Gunst kamen.

Informações bibliográficas