Zentralblatt für Physiologie, Volume 10

Capa
F. Deuticke, 1897
 

O que estão dizendo - Escrever uma resenha

Não encontramos nenhuma resenha nos lugares comuns.

Outras edições - Visualizar todos

Termos e frases comuns

Passagens mais conhecidas

Página 715 - Vergleichende Studien über die Giftwirkung verschiedener chemischer Substanzen bei Algen und Infusorien (Pflüger's Arch.
Página 339 - Das Innenlicht der Baumkrone weist in Gebieten mit ausgesprochener Vegetationsperiode in seinem jährlichen Gange eine Periode auf und von einem bestimmten Entwickelungsgrade auch eine tägliche, welche nach verschiedenen Typen erfolgt. Von Sätzen von allgemeinerer Bedeutung seien noch folgende erwähnt: „Je grösser die herrschende Lichtstärke ist, desto kleiner ist in der Regel der Antheil, der vom Gesammtlichte der Pflanze zugeführt wird", und dieser Lichtantheil wächst im Allgemeinen vom...
Página 38 - Alkalien oder alkalischen Erdmetallen (nicht von Magnesium), besonders wenn sie in Entstehung begriffen, dh die Bedingungen zu ihrer Bildung gegeben sind, werden durch nascirenden Wasserstoff leicht, und zwar immer zu ameisensaurem Salz reducirt. 3. Jedesmal, wenn in den beschriebenen Versuchen Überhaupt Ameisensäure sich gebildet hat, ist ihre Bildung nach 2. erfolgt. 4. Das Licht spielt bei den hier bebandelten Reductionen keinerlei Rolle.
Página 489 - M. Cloetta. Ueber die Resorption des Eisens in Form von Hämatin und Hämoglobin im Magen und Darmcanal (Arch. f.
Página 208 - Oculomotoriuskernes (Fortschritte d. Medicin 1896. 6, S. 201). Die Veränderungen der Zellen des Oculomotoriuskernes wurden an zwei Katzen beobachtet, welche 13, respective 3 Tage nach intracranieller Durchschneidung ihres einen N. oculomotorius gelebt hatten. Die Färbung der Schnitte geschah theils nach der Nissl'sehen Alkoholmethylenblau-, theils nach van Gieson's Fuchsinmethode.
Página 582 - Die Ausscheidung des Eisens soll bei Maus, Frosch, Kaninchen, Meerschweinchen durch die Schleimhäute des Coecum und Dickdarmes geschehen, obwohl die einzelnen Darmtheile je nach der Thierspecies in verschiedenem Grade an der Ausscheidung betheiligt zu sein scheinen. Verff. erwähnen nur zwei Versuche beim Hunde, und zwar mit ziemlich ganz negativen Befunde; sie fanden nur in der Submucosa des Magens einzelne eisenreagirende Zellen, sonst aber, auch mikroskopisch, keine Spur von Eisenreaction.
Página 661 - Wir haben viel zu wenig Erfahrungen über die Vorgänge bei der Contraction und Erschlaffung gemacht und werden noch eine grosse Zahl von neuen Erfahrungen der mannigfaltigsten Art zusammentragen müssen, um der Lösung des Räthsels, welches uns hier vorliegt, näher zu kommen.
Página 247 - Der Urmund ist die Ausmündung eines Hohlraumes, der sich durch Einstülpung aus der Keimblase anlegt und weiterhin Darm und Leibeshöhle hervorgehen lässt" — nachzuweisen. Die Worte, Keimrand, Blastoporus, Primitivrinne und Primitivstreifen sind nach Ansicht von Verf. „anatomische Bezeichnungen", unabhängig von den theoretischen Vorstellungen des einzelnen, deren wir bei der Beschreibung der Entwickelungsvorgänge nicht entbehren können, das Wort „Urmund" hingegen ist ein „phylogenetischer...
Página 110 - AS : Zur Frage über den feineren Bau des sympathischen Nervensystems bei den Säugethieren. Archiv für mikros.
Página 755 - Über die morphologische Polarisation von Eiern und Embryonen durch den elektrischen Strom, sowie Über die Wirkung des elektrischen Stromes auf die Richtung der ersten Theilung des Eies.

Informações bibliográficas