Imagens da página
PDF
ePub

Tl.

Synoptische Tabelle über die fünf ersten Keimungsstufen der Metazoen, fnit Rücksicht auf die vier verschiedenen Hauptformen der Eifurchung.

[blocks in formation]

I. Archimonerula. I. Amphimonerula

I >as befruchtete Ei ist Eine Cytode, die am! eine Cytode, in der! animalen Pole Bit

Bildungsdotter und Nahrungsdotter nicht zu unterscheiden sind.

II. Archicytula.

Eine Zelle, aus der Archimonerula durch Neubildung eines Kernes entstanden.

III. Archimorula.

Eine solide (meist i kugelige) Masse, aus L lauter gleichartigen Zellen gebildet.

IT. Archlblastula.

Eine (meist kugelige) hohle Blase, deren Wand aus einer einzigen Schicht gleichartiger Zellen besteht.

dungsdotter, am ve-j getativen Pole Nah-| rungsdotter besitzt, beide nicht scharf trennt.

II. Amphlcytula.

Eine Zelle, aus der Amphimonerula durch Neubildung eines Kernes entstanden.

III. Amphimorula.

Eine rundliche Masse aus zweierlei Zellen 'zusammengesetzt: 1 Bildungszellen an animalen, Nahrungszellen am veget. Pole.

IT. Amphiblastula.

Eine rundliche Blase,] deren Wand am ani malen Pole aus klei nen Exoderm-Zellen,' am vegetativen Pole| aus grossen Entodermzellen besteht.

T. Archigastrula. T. Amphigastrula.

Die ursprüngliche Glockenförmige Gareine Gastrula- Form strula, deren Urdarm mit leerem Urdarm, zum Theil von geohne Nahrungsdotter; furchtem Nahrungsprimare Keimblätter dotter erfüllt ist. einschichtig.

I . Discomonerula.

Eine Cytode, die am animalen Pole Bildungsdotter, am vegetativen Pole Nahrungsdotter besitzt, ge-|beide scharf von einander getrennt.

II. Discocytula.

Eine Zelle, aus der Discomonerula durch Neubildung eines Kernes entstanden.

III. Discomorula.

Eine flache Scheibe, aus gleichartigen Zellen zusammengesetzt, dem animalen Pole des Nahrungsdotters aufliegend.

IT. Dlscoblastula.

Eine rundliche Blase Ideren kleinere Hemisphäre aus deu Furchungszellen besteht; grössere Hemisphäre aus dem ungefurchten Nahrungsdotter.

T. Dlscogastrula.

Scheibenförmige ausgebreitete Gastrula, deren Urdarm ganz von ungefurchtem Nahrungsdotter erfüllt ist.

I. Perimonerula.

Das befruchtete Ei ist eine Cytode, die an der Peripherie Bildungsdotter, im Centrum Nahrungsdotter enthält

II . Pericytula.

Eine Zelle, aus der Perimonerula durch Neubildung eines Kernes entstanden.

Ol Perimorula.

Eine geschlossene Blase, aus einer Zellensahicht bestehend, die den ganzen Nahrungsdotter umschliesst.

IT. Perlblastula.

Eine geschlossene Blase, aus einer Zellcnschicht bestehend, die den ganzen Nahrungsdotter umschliesst (= Perimorula).

T. Perigastrula.

Blasenförmige Gastrula, deren Urdarm klein, deren grosse

Furchungshöhle von Nahrungsdotter erfüllt ist.

vn.

Synoptische Tabelle über die wichtigsten Verschiedenheiten in der Eifurchung und Gastrulation der Thiere.

Kuchstaben a—f bezeichnet: iken, d Echinodermen, e Ar

(Die sechs Stämme der Metuzoen sind durch die a Zoophyten (Coelenteraten), 6 Würmer, r Molln thropoden, f Vertebrati

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small]
[graphic][graphic][graphic][ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors][graphic][graphic][graphic][graphic]
« AnteriorContinuar »