Leibnitz' monadologie: Deutsch mit einer Abhandlung über Leibnitz' und Herbart's Theorieen des wirklichen Geschehens

Capa
Braumüller und Seidel, 1847 - 202 páginas
 

O que estão dizendo - Escrever uma resenha

Não encontramos nenhuma resenha nos lugares comuns.

Páginas selecionadas

Outras edições - Visualizar todos

Termos e frases comuns

Passagens mais conhecidas

Página 82 - Es ist hiermit ebenso als mit den ersten Gedanken des Kopernikus bewandt, der, nachdem es mit der Erklärung der Himmelsbewegungen nicht gut fort wollte, wenn er annahm, das ganze Sternenheer drehe sich um den Zuschauer, versuchte, ob es nicht besser gelingen möchte, wenn er den Zuschauer sich drehen und dagegen die Sterne in Ruhe ließ.
Página 82 - Man versuche es daher einmal, ob wir nicht in den Aufgaben der Metaphysik damit besser fortkommen, daß wir annehmen, die Gegenstände müssen sich nach unserem Erkenntnis richten, welches so schon besser mit der verlangten Möglichkeit einer Erkenntnis derselben a priori zusammenstimmt, die über Gegenstände, ehe sie uns gegeben werden, etwas festsetzen soll.
Página 25 - Jeden Theil der Materie kann man sich vorstellen wie „einen Garten voller Pflanzen, oder einen Teich voller Fische. „Aber jeder Zweig der Pflanze, jedes Glied des Thieres, jeder „Tropfen seiner Säfte ist abermals solch ein Garten oder „Teich. Und obschon die Erde und Luft zwischen den „Pflanzen des Gartens, oder das Wasser zwischen den Fischen „des Teiches, nicht Pflanze oder Fisch ist, enthalten sie deren „doch noch, aber meist von unwahrnehmbarer Kleinheit.
Página 158 - Die Natur bringt so als ihren Gipfel notwendig die Empfindung hervor ; erst in ihr kommt die schweigende unsichtbare Welt der kosmologischen Dinge zu der wahrhaften Erscheinung und die Qualitäten .der Sinne .... bilden mit den Gefühlen der Lust und Unlust diejenige Grundlage des idealen Geschehens.
Página 22 - Nationalökonomien ti es geschehen, daß wegen der unendlichen Menge der einfachen Substanzen (Monaden) es ebenso verschiedene Welten zu geben scheint, die genauer besehen, nichts anderes sind, als die verschiedenen Ansichten der einzigen, von den verschiedenen Standpunkten der Monaden angesehenen Welt.
Página 107 - Von diesem wird es noch bestimmter ausgesprochen, dafs „für das Seiende in Hinsicht Dessen, was es ist, nicht das Geringste verändert werde". Jedes Wesen ist an sich von einfacher Qualität; aber die Qualitäten der vielen Wesen sind verschieden, und lassen sich vielfach vergleichen, jede mit allen übrigen. Indem sie nun zusammen sind, sollte sich ihr Entgegengesetztes aufheben. Aber es hebt sich nicht auf, da es in unauflöslicher...
Página 106 - Wesen ganz zufälliges betrachten, dafs sie zusammen sind. Nun sollte sich ihr Entgegengesetztes aufheben. Aber es hebt sich nicht auf, denn es ist auf keine Weise für sich; nur in unauflöslicher Verbindung mit dem, was nicht im Gegensatze befangen ist, gehört es zu einem wahren Ausdrucke der Qualität dieser Wesen. Sie bestehen in der Lage, worin sie sich befinden, wider einander; ihr Zustand ist Widerstand.
Página 22 - Wie eine und dieselbe Stadt, von verschiedenen Seiten angesehen, immer als eine andere und gleichsam vervielfältigt erscheint, so kann 84 Paul Landsberg, Wesen und Bedeutung der Platonischen Akademie.
Página 107 - Jede von diesen Selbsterhaltungen denken wir durch doppelte Negation; welche unstreitig der Affirmation dessen, was jedes Wesen an sich ist, völlig gleich gilt. Allein diese doppelte Negation ist dennoch unendlich vieler Unterschiede fähig. Gesetzt, mit A...
Página 120 - Kausalität, das Zusammen; und es geschieht nichts. Sind sie aber vollkommen zusammen, so wissen wir schon, daß sie demgemäß sich in vollkommener Störung und Selbsterhaltung befinden103.

Informações bibliográficas