Imagens da página
PDF
ePub

reihen die ursprünglichen Nummern belassen, um Verwechslungen zu vermeiden. Ebenso haben die Curven der Einfachheit halber die gleichlautenden Bezeichnungen behalten, wie die Protokolle, welche sie graphisch versinnbildlichen.

In den nachfolgenden Versuchsprotokollen enthält die erste Columne die Versuchsnummern, die zweite die angewandten Gewichte, die dritte die jedesmalige Differenz von zwei aufeinander folgenden Belastungen, die vierte die Länge der Vene während der Belastung, die fünfte die betr. Längendifferenz für die Gewichtsdifferenzen in Columne 3, die sechste die Differenz gegen die Anfangslänge (bei 0,0 Gramm Belastung), die siebente die Ausdehnung in Procenten, die achte die Länge gleich nach der Entlastung, die neunte Bemerkungen.

Die Gewichte sind in Grammen, die Längen in Millimetern angegeben.

Die Curven III, IV, VI und VIII auf Tafel I gehören zu den gleichnamigen Versuchsprotokollen. Die Curven sind auf Millimeterpapier (papier quadrille') eingezeichnet, und zwar nach den Procentzahlen in Columne 7 der Tabellen, die Gewichte sind auf der Abscissen-, die procentischen Verlängerungen auf der Ordinatenaxe dieses rechtwinkligen Coordinatensystems aufgetragen. Der 0 Punkt des Systems repräsentirt demnach den Zustand der Vene von 100,0 Mm. Länge bei 0,0 Gramm Belastung, d. h. also, ganz genau genommen, bei Belastung mit dem halben Eigengewicht Der Massstab ist: 10 Mm. — 5,0 Gramm Belastung auf der Abscissen-, = 5°/0 Zunahme auf der Ordinatenaxe. Bei Curve III ist ein anderer Massstab für erstere Axe genommen, nämlich 10 Mm. = 1,0 Gramm Belastung; Curve VI ist in sehr stark vergrössertem Massstabe ausgeführt und zwar nach den Zahlen in Col. 6, so dass für den Coordinaten-Anfang die ursprüngliche directe Länge (15,8 Mm.) = 0 gesetzt ist. Die direct beobachteten Zunahmen sind als Ordinaten in lOfacher Vergrößerung dargestellt (10 Mm. = 1 Mm. Zunahme), die Gewichte so, dass 50 Mm. = 1,0 Gramm Belastung sind.

Leiche A.

Selbstmörder in den dreissiger Jahren, Tod am 9., die Versuche am 11. und 12. Mai. Untersucht wurden die V. saphena magna am Unter- und Oberschenkel, sowie ein Ast derselben an letzterem, ferner die V. cephalica vom Unterarm und die V. basilica am Oberarm.

Versuchsreihe III.

Hautvene, Ast der V. saphena magna, von der Innenseite des Oberschenkels, 2 Mm. im Durchmesser. Den 12. Mai, Morgens. Vene liegt seit fast 24 St. in Jodserum, bei Temperatur von 5—7°R. Während der 3 St. dauernden Versuche ist die Zimmertemperatur 15—14° R. Dauer des einzelnen Versuches ca. 4 Minuten. Regelmässige Anfeuchtung. Die Länge der Vene 5 Min. nach der Entlastung nach Versuch Nr. 43 entspricht einer Belastung mit fast 0,2 Gramm.

[table][graphic][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors]

Versuchsreihe IV.

V. saphena magna, von der Mitte des rechten Oberschenkels. Den 12. Mai Vorm. 11 Uhr. Aufbewahrung der Vene wie bei III. Temperatur während der Versuchsreihe 14° R. Dauer der einzelnen Versuchshummer etwas über 4 Minuten. Regelmässige Anfeuchtung. Gegen Ende der Versuche, von Nr. 31 an, schien die Elasticitat unvollkommen zu werden.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small]

Tabelle IV a.

Ausdehnbarkeit der Vene IV, nach der Formel:

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

anf - Qramm berechnet (L = Länge bei p Gramm, Li => Länge bei pi Gramm).

[blocks in formation]

Leiche B.

39 Jahre alt, weiblich; an lOtägiger aenter Krankheit, die ohne Beziehungen zum Venensystem stand, verstorben. Von dem noch todtenstarren Cadaver wurden, fast 24 Stunden nach dem Tode, am 19. Mai Abends von V«? bis 8 Uhr eine Anzahl Venen genommen, dieselben Nachts bei einer Temperatur zwischen 3 und 5°R. in Jodserum aufbewahrt; letzteres wurde am 20. früh um 8 erneuert. Temperatur jetzt 6,3° R. Untersucht wurden von dieser Leiche eine Muskelvene aus dem Biceps brachii und die Saphena vom Oberschenkel.

Versuchsreihe VI.

Muskelvcne, Ast der V. brachialis, aus dem M. biceps brachii;

1,5 Mm. im Durchmesser. Untersuchung den 20. Mai, Morgens 8—11 Uhr;

also ca. 36 St. post mortem. Temperatur 15° R. Dauer des einzelnen Ver-
suches ca. 5 Minuten. Im Uebrigen wie oben.

[graphic][ocr errors][subsumed][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][subsumed][ocr errors][subsumed][subsumed][ocr errors][subsumed][subsumed][ocr errors][subsumed][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][subsumed][subsumed]

Tabelle Via.

Ausdehnbarkeit der Vene VI, wie oben bei IV be.

rechnet.

« AnteriorContinuar »